Heuriger - Haus Schmidt

  Der Heurige

  Veranstaltungen

  Die Stehbudl

  Schmankerln

  Über Edelbrände

  Edelbrandpreise

  Wein & Weingut

  Weinpreise

  Kalender

  Kontakt

 

Erzeugung und Erzählung

Schon vor Jahren hat Josef Schmidt seine Liebe zu guten Destillaten entdeckt. Nach dem die Aufbauphase seiner Buschenschank gelungen war, begann er mit dem Ausbau seiner Destillerie.

Josef Schmidt mit dem Piermonteser Grappa Legende Romano Levi beim Fachsimpeln

Seine wesentlichen Kriterien bei der Obstverwertung sind Bekömmlichkeit, Harmonie und Eigengeschmack. Eine im Laufe der Zeit entwickelte Spezialität sind sortenreine Trebernbranntweine (Grappe), die er aus verschiedenen, besten Stammersdorfer Weinsorten herstellt.

Um seinen Tresterbränden den letzten Schliff zu geben, fuhr er selbst nach Italien zum weltbekannten, legendären Signore Romano Levi um bei ihm die letzten Geheimnisse der Grappa-Erzeugung zu erfahren.

So kam es, dass in Wien/Stammersdorf, nördlich der Donau, die "besondere Grappa" erzeugt wird. Aus den Rückständen der Weinherstellung, den Trestern, gelingt es dem Winzer Josef Schmidt beachtenswerte Tresterbrände zu destillieren.

Man unterscheidet Trester nach dem Rot- oder Weißwein, aus dem sie gekeltert werden. Während der Rotweintrester sofort gebrannt wird, da der Gärverlauf durch die Fermentation bereits abgeschlossen ist, wird der Weißweintrester nach schonendem Abpressen in einem Bottich gesammelt und mit angesäuertem Wasser versetzt, damit es zu keiner Schimmel- und Bakterienbildung kommen kann. Anschließend wird er mit Reinzuchthefe vergoren. Daraus ist ersichtlich, dass Tresterbrände aus Weißwein um vieles schwieriger herzustellen sind, da erst die Gärung eingeleitet werden muss, wogegen Rotweintrester schon zur Destillation bereit ist.

Josef Schmidt beim Brennen

Um so beachtenswerter ist es, dass Josef Schmidt mit einem Muskateller-Trebernen den ersten Platz in der Preis-Leistungskategorie von österreichischen Destillaten belegt hat. Als einziger Wiener wurde dieser Edelbrand mit einem Diamanten prämiert.

Der Glögerbrand 1988 (10 Jahre lang im Limousine-Eichenfass gereift) wurde von Brandnews im Herbst 2008 mit 5 Sternen zum "Best of Schnaps 2008" Österreichs gekürt.

Die Schnapsallee

Im Haus Schmidt sind 70 % Weißweine ausgepflanzt und für Herrn Schmidt ist es ein besonderer Anreiz aus den aromatischen Sorten wie Muskateller, Traminer, Riesling, Sauvignon, Grüner Veltliner u.a. Tresterbrände zu erzeugen.

Das alles klingt vielleicht recht einfach. Um einen Trebernen der Spitzenklasse zu erzeugen, muss jeder Arbeitsvorgang zur richtigen Zeit getätigt werden. Unter anderem ist es wichtig genau das "Herzstück" herauszufinden. Vorlauf und Nachlauf müssen exakt von diesem Mittelstück getrennt werden, um keine verminderten Geschmacksmerkmale hineinzubringen. Heimtückisch daran ist, dass jene Ingredienzien, die den werdenden Trester so köstlich machen und ihn seinen typischen Charakter verleihen, knapp nach den abgeschnittenen Kopf, vor allem aber kurz vor dem Schwanz zu Hause sind. Es bedarf hiezu eines besonderen Feingefühles und Erfahrung um den richtigen "Schnitt" zu machen, um eine Spirituose mit besonderem Reichtum an Geschmack herzustellen.